Cannondale

cannondale

Zu einer Zeit, als Aluminium im Fahrradbau noch kritisch beäugt wurde, waren es Pioniere wie Cannondale, die diesen Rahmenwerkstoff salonfähig gemacht haben. Was darauf folgte ist eine beispiellose Anzahl an Innovationen, die das moderne Mountainbike, wie wir es heute kennen, nachhaltig geprägt haben. Mittlerweile ist Cannondale nicht mehr ausschließlich im High End Offroad Bereich tätig, so dass Kunden auf der Suche nach dem Cannondale-Spirit in fast jeder Preisklasse und zu jedem Einsatzzweck fündig werden können. Lassen Sie sich von den Highlights inspirieren:


Cannondale Rennräder
Lefty Ocho

Als die Ur-Lefty Ende der 90er eingeführt wurde, galt diese Gabel als revolutionär. Daran hat sich bis heute nichts geändert, denn Cannondale hat über die Jahre immer wieder einen draufgesetzt. Jüngster und radikalster Spross der Familie ist die Lefty Ocho und sie begeistert Tester und Kunden gleichermaßen.

Zu den Lefty Ocho Bikes

Cannondale Rennräder
Scalpel

2002 kam Cannondale mit der Idee um die Ecke, bei einem niederhubigen Bike das Hinterbaugelenk durch einen flexenden Verbundwerkstoff zu ersetzen: Das Scalpel war geboren und die Welt staunte. Das aktuelle Scalpel ist diesem Gedanken treu geblieben und hat ihn weiterentwickelt.

Zu den Scalpel Bikes
Cannondale Rennräder
CAAD 13

Als andere noch mit Alu experimentierten, hatte Cannondale mit dem CAAD 2 schon einen zweifach konifizierten Rahmen, sprich: Zwei unterschiedliche Materialstärken zur Gewichtsoptimierung und Stabilitätsverbesserung. Der aktuelle 13fach konifizierte CAAD13 beweist, dass Alu immer noch nicht zum alten Eisen gehört.

Zu den CAAD 13 Rennrädern
Cannondale Rennräder
SystemSix

Der Fahrradverband UCI setzt enge Grenzen, was das Design eines Rennrades angeht. Und in der prestigeträchtigen Königsdisziplin der Straße versuchen so ziemlich alle Hersteller einen Punkt zu machen. Cannondales SystemSix ist dabei das schnellste Aerorennrad mit UCI Zulassung. Nicht mehr und nicht weniger.

Zu den SystemSix Rennrädern

Cannondale Rennräder
Badboy

Ende der 90er fingen man damit an, auf robuste Mountainbikes leichte Straßenreifen aufzuziehen und das Ganze urban zu nutzen. Cannondale ist auf diesen Trend aufgesprungen. Da es aber scheinbar das einzige Rad am Markt war, das in schlichtem schwarz daherkam, wurde es selbst Kult: Das Badboy. Hieraus entstand eine bis heute eigenständige Urban-Serie

Zu den Cannondale Urban Bikes
Cannondale Rennräder
Topstone

Gravel erfreut sich zunehmender Beliebtheit, und zwar nicht nur bei Rennradfahrern ohne Asphalt vor der Tür. Um den Comfort eines Carbonrahmens mal eben zu toppen, hat Cannondale dem Topstone eine Hinterbaudämpfung verpasst, die zuverlässig alle Vibrationen rausfiltert. Muss man probegefahren haben!

Zu den Topstone Gravelbikes